Schatzengelspatzschnuckie-Pärchen

Vor mehr als 3 Jahren, in einem meiner Nebenblogs veröffentlicht und hat kein Stück an Aktualität eingebüßt.
Bevor ich nun aber diesen Nebenblog lösche, weil ich ihn nicht mehr pflege(n möchte), will ich doch wenigstens diesen Einen Beitrag erhalten.

Sicher kennt sie jeder, jeder hat mindestens ein Exemplar davon im Freundeskreis oder ist vielleicht sogar Teil eines solchen Gespanns.

Die Rede ist von dieser Sorte Paare, die die ganze Welt daran teilhaben lassen, wie überglücklich sie miteinander sind (ob wir wollen oder nicht), indem sie sich ganz besonders passende Spitznamen, oder wohl eher Kosenamen, geben.

Allen voran der Klassiker: Schatz! Nichts ist ätzender als ein über 50 Meter geplärtes „Schaaahaaaatz“ in der Art, wie es Peggy Bundy schreien würde, um den Göttergatten mitzuteilen, dass dieser wieder in der ‚ehelichen‘ Pflicht steht, der Frau den Arsch nachzuräumen.

Ein anderer Vertreter, ist der Kandidat Engel. Engel wird in der Regel ja für nackte, oder nur mangelhaft behangene, kindliche kleine Pummel mit Flügeln die dem christlichen Wahn entstiegen sind, als Bezeichnung verwendet. In einer Beziehung findet sich Engel in der Regel als Kosename für ein Geschöpf wieder, welches wohl Flügel bedürfte, die jeden Airbus A380 blass werden ließen. Absurd wird dieses tragikomische Bild nur noch getoppt, wenn der Namensgeber sein zartes Flatterwesen in einer Stimmlage anspricht, ruft oder vorstellt, dass jedes Neugeborene, ja jede Babykatze, schreiend wegrennen würde.

Geflügelt geht es weiter ins Reich der Tiere. Nicht selten ähnlich verfehlt, wird Vertretern der Gattung Mensch, vornehmlich weiblich, der Name Spatz angedacht.
Sicher, ein Spatz ist auch recht rund, wenn er sich aufpluster, aber er ist doch leicht und in der Lage zu fliegen und sorgt nicht für mittlere Erdbeben, wenn er sich stampfend, nicht hopsend, an die Tiefkühltruhe im Supermarkt bewegt.

Einmal im Reich kleiner Tiere angekommen, wäre als nächstes wohl jenes bräunlich-gräuliche Nagetier zu nennen, welches vor rund 50 Jahren noch eine hysterisch kreischende Hausfrau und einen mit dem Besen wütend-heldenhaft, dem Nager nachjagenden Ehegatten, beschert hätte – Die Maus! Sicher nicht der nervigste Kosename, aber auch nicht selten ziemlich fehlplatziert.

Warum wir Menschen das dringende Bedürfnis haben uns tierische Namen zu geben, ist mir persönlich ein Rätsel, aber ich verstehe auch nicht, was man an Big Brother und Co. finden kann.

Warum nennen wir uns nicht bei unseren eigentlichen Eigenschaften? Ich vermute mal es liegt daran, dass sich faul, verfressen, dumm, herrschsüchtig, rechthaberisch, streitsüchtig, anmaßend uvm. nur sehr schwer verniedlichen lassen… schade eigentlich. Warum sollte man seine Freundin nicht sein kleines Hitler’chen nennen können? Oder könnt ihr euch vorstellen, wie Er Sie an der Supermarktkasse, den Einkaufswagen voller Chips und anderer Fettbömbchen, ganz liebevoll Jabber nennt?
Sicher ist, dass man irgendwann für den Namen Scheißerchen zu alt wird, aber passend bleibt er, wenn Er halbstündige Sitzungen abhält, ohne anschließend das Fenster zu öffnen.
Vielleicht ist auch der Blitzkrieg Bob ein passender Spitzname für den einen oder anderen Herren, wenn man seine horizontalen Leistungen betrachtet..

Ihr merkt, es gibt so viele schöne Möglichkeiten – seid kreativ, liebe Liebende!

Mein Favorit ist ja immer noch Pupsi, oder Stinker, und sicher weiß keiner Warum 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s