Nix mit Ruhe vor dem Sturm…

Es ist so weit! Die letzte Nacht vor meiner Fahrt zum Termin nach Köln. Eine Nacht im Hotel, insgesamt 13 – 16 Stunden im Zug, 15km in Köln zu Fuß.

Bis vor einer halben Stunde war noch alles ruhig, dann habe ich die letzten Prüfungen von Hotel und Fahrplänen unternommen und festgestellt, dass in Köln die Verkehrsbetriebe für meinen Tag in der Statt zum Streik aufrufen, dass meine Zugverbindung anders ist, als noch vor einer Woche und nun mauert meine altgehasste Angst- und Panikstörung wieder hoch und will mich an diesem Schritt hindern. Immer wieder zuckt der Impuls im Kopf, alles abzublasen, das Geld fürs Hotel abzuschreiben und einfach aufzugeben.

Dabei will ich doch stark bleiben und es nicht nur als eine Prüfung meiner beruflichen und fachlichen Kompetenzen sehen, sondern auch als einen weiteren Schritt ins Leben zurück.

Es bleibt schwer mich zu beherrschen, doch muss ich es irgendwie schaffen. Ich muss! Ich rede selbst auf mich ein und versuche die Beherrschung zu wahren.

Tschacka Lili,du schaffst das!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s