Wenn Zwei das Gleiche tun…

… ist es lang noch nicht das selbe.

Ich bin mir nicht sicher ob ich lachen, heulen, kotzen oder etwas zu Klump hauen sollte, angesichts dessen, was ich eben wieder auf Twitter vor die verschnupfte Nase gesetzt bekommen habe.

grunewaldpolemik

Ich bin mir nicht sicher, zu welcher Gattung Mensch Herr Grunewald sich selbst zählt, sicher bin ich mir jedoch, dass Anstand und Würde anders aussehen. Ich lese hier Polemik die der des politischen Gegners in nichts, absolut gar nichts nachsteht. Keine ernstgemeinte Silbe in die Richtung der Opfer, nur eine minderbemittelte Hetze in die Richtung des ewigen Feindes.

Es stimmt und das kann man nicht in Abrede stellen, dass sich gleich wieder hunderte Idioten auf ihre weißen Power- Rösser geschwungen haben und den Täter in den Reihen der islamistischen Glaubensgemeinschaft suchten. Leider stimmt es aber auch, dass es mindestens genau so viele Idioten gab, die gleich wieder dementierte, dass es sich bei dem/den Täter/n um religiös motivierte Personen gehandelt hat.
Macht das Wissen um den Hintergrund der Täter eine solche Tat irgendwie harmloser, oder schlimmer? Tut es weniger weh, wenn man weiß, dass ein geliebter Mensch sterben muss, nur damit ein gestörter Vollidiot erkennen muss, dass sie Ewigkeit und 43 Jungfern ein schlechter Deal waren, oder hilft es irgendwie, bei dem Verstehen, dass Mama/Papa/Bruder/Schwester/Oma/Opa usw. nicht mehr da sind, weil sie zum Glück nicht von einem Islamisten, sondern einem Christen feige ermordet wurden? Ich denke doch eher nicht – also was soll diese behämmerte Frage?! Davon, dass man nicht etwas schön redet, wird keines der Opfer wieder lachen und auch die Gefährdungslage durch einen speziellen Personenkreis, wird nicht entspannter.

Wie pietätvoll und differenziert der Ton auf der Shitstormashine Twitter zwischen rot-braunen Sprechdurchfall ist, kann man an Herrn Grunewalds Kommentar zur Sache erahnen und so geschmacklos dieser auch ist, er gehört wahrhaft noch zu den netteren Angriffen auf die Gegenseite, während man sich hinter den Toten und Verletzten verschanzt und etwas von Menschenwürde und Freiheit wie ein Gebet vor sich hin leiert.

Ich könnte an der Stelle auch noch meinen Senf dazugeben, wie schlimm ich es finde, dass sich solche Ereignisse, wie auch die zunehmenden Messerangriffe in Deutschland mehren und auf Ursachenforschung gehen, ich lasse es aber, um nicht am Ende auch wieder ein eine Ecke gedrängt zu werden, in die ich nicht gehöre.

Ich möchte abschließend nur noch 2 Dinge festhalten:
Trauer und Gedenken in Würde, hat nichts mit einem politischen Machtkampf zu tun. So lang man nicht bereit ist, wenigstens am Grab eines unschuldigen Menschen für eine Minute inne zu halten und sich in besagter Trauer auch mit dem einig zu sein, den man hasst, so lang ist man selbst keinen Dreck besser, als die denen man vorwirft menschenverachtend, pauschalisierend und blutgeil zu sein und solche Vorfälle für den eigenen Populismus auszuschlachten.
Weiterhin ist es mir persönlich vollkommen scheiß egal, ob ein Mensch, wie dieser Täter Schweinefleisch isst, oder auch nicht. Wer aus einem fahrenden Auto auf Menschen schießt und sich in einem Supermarkt mit Geiseln verbarrikadiert, ist ein feiges Schwein – egal welcher Gesinnung/ Religion/ Hautfarbe/ Geschlecht er oder sie angehört!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s