Ein schwarzer Tag…

Nicht nur, dass heute Frau Merkel „wiedergewählt“ wurde, nein, Stephen Hawkins hat uns verlassen.

Wer mich kennt, der weiß, dass ich mir aus Personenkult absolut nichts mache. Stephen Hawkins ist jedoch für mich eine Person, an der man sieht, wie wichtig Willenskraft und ein Ziel sind. Er hat nicht nur die Schulmedizin um mehr als 5 Jahrzehnte überlebt, er hat auch immer wieder durch Mut und unkonventionelles Denken, Thesen aufgestellt, die uns als „Normalos“ wieder und wieder verwirrte/ begeisterte/ erstaunte, oder wie man es nennen mag.

Ich habe von seiner Arbeit kaum mehr verstanden, als das, was er in seinen Büchern verfasst hat. Dennoch, ich habe ihn für sein Denken, seine Vernunft und seine irrationale Denkweise immer bewundert.

Auch wenn er und seine Stimme der Vernunft ein Loch in dieser Welt reißt, so kann man doch hoffen, dass es ihm nun besser geht. Sein Werk bleibt unvergessen und er ist einer der wenigen Menschen, die es geschafft haben, zu Lebzeiten eine Legende zu sein.

Etwas, das ich an ihm immer bewundert habe, wenn nicht gar geliebt: sein Humor und seine ausgesprochene Selbstironie.

In dem Sinne: ich wünsche Ihnen, Dr. Hawkins, dass ihr Geist nun frei ist und die Grenzen der Materie hinter sich gelassen hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s