Ein Schritt ins Licht… Hoffnung?

Heute war es endlich so weit, dass ich meinen Mut zusammengenommen habe und mich zu einer Kontaktanzeige gezwungen habe. Es war mehr Arbeit als man erahnen kann und ich sitze nun wieder wie auf Kohlen.

Scheiße, warum ist das so schwer?! Man weiß genau was man will, man denkt fast pausenlos drüber nach, aber wenn man sich nicht endlich einmal hinsetzt und die Gedanken nicht zu Papier bringt, wird sich nichts tun! Wo fange ich aber an?

Ich suche Dich! (Oh ja, sehr kreativ – guter Anfang!) Eigentlich bist eine lesbische (asexuelle, oder pansexuelle) Frau zwischen 20 und 35 Jahren alt, aber diese Zahlen bedeuten Dir nicht viel, weil sie etwas mit einer Welt zu tun haben, aus der Du gern fliehen möchtest, wenn Du von der Arbeit, oder aus der Uni kommst. Sie ist Dir egal, die Frage nach dem nächsten Top-Modell und auch die Sorge um die AfD und andere verlogene Idioten im Bundestag und die Kriege auf der Welt, willst Du endlich einmal hinter Dir lassen, bis Dich wieder die Pflicht ruft. Es muss nicht immer die Jagd nach Spitzenleistungen beim Laufen sein, wenn man auch die Bestzeit auf der Rainbowroad bei Mariokart64 halten kann. Selbst das tollste Sushi stinkt ab, wenn die Mama mit dem Löffel voll Liebe vor dem Schnabel herum düst um Dich zu stänkern und auch Schampus kann 150€ pro Flasche kosten, macht aber nicht halb so viele Schmetterlinge im Bauch, wie die Mama sie mit einem Fläschchen in ihrem Arm, aufwecken könnte. Während andere Frauen zu jedem Paar Schuhe die passende Handtasche haben, hat jedes Deiner Plüschtiere einen Namen und Du wünscht ihnen jeden Abend eine gute Nacht. Spa ist es für Dich, mit der Mama in die Badewanne zu hüpfen, zu kuscheln, die Haare gewaschen zu bekommen um anschließend schön trocken gerubbelt, gepflegt und zur Nacht sicher verpackt zu werden.

Und wenn Du artig bist, dann ziehen sich Du und Mama richtig fetzig an und gehen zu einem Rock- oder Punkkonzert und Du kannst auch die erwachsene Sau einmal richtig raus lassen. Wenn dann immer noch zu viel Energie übrig ist, kann man Wandern, Ausflüge machen Sport treiben und sonstige neue Erfahrungen sammeln.

Ich bin jetzt Anfang 30 und schon seit geraumer Zeit überlege ich, dass es für das Kind in mir vielleicht besser ist, wenn ich dem Kind in Dir Liebe schenken kann. Als Transsexuelle kann ich Dir leider nur bedingt bieten, was Du von einer anderen Frau haben könntest, dessen bin ich mir bewusst, aber um den Kopf in den Sand zu stecken, bin ich einfach noch zu lebenshungrig. Wie gesagt, bin ich Anfang der Dreißiger, Transsexuell und auch bis auf die OP schon so weit fertig. Ich bin mit 1.73 Meter Höhe recht zufrieden und kann auch über meine reichlich 65 Kilogramm Gewicht, nicht wirklich klagen. Meine Brötchen habe ich bisher als Elektronikerin verdient, trage mich nun aber mit dem Gedanken an ein Studium, oder doch wenigstens eine technische Beamtenlaufbahn im öffentlichen Dienst. In meiner Freizeit schreibe ich Geschichten und habe als freie Autorin immerhin auch schon 2 kleine Büchlein veröffentlicht. Ansonsten bin ich wohl ziemlich nerdy – zocke, lese, lese meiner kleinen unheimlich gern vor, treibe Sport, Tüftle und Bastle an allem technischen, oder treibe mich in der Natur oder beim Urbexen draußen herum. In meiner Vergangenheit als junger Mann habe ich viel Kraft gesammelt und habe gelernt für Die zu kämpfen, Die ich liebe und so kann ich sagen, ich habe einen Ausgeprägten Beschützerinstinkt. Ich bin in meinem Auftreten im Alltag recht dominant und weiß wie ich etwas bekommen, wenn ich es möchte, das heißt aber nicht, dass mich meine Kleine nicht zum Strahlen bringen würde und aus mir alberne überdrehte Amazone macht, die in jeder Lebenslage für sie da ist. Das Leben hat auf meiner Haut und vor allem auf meiner Seele viele und nicht wenig tiefe Narben hinterlassen und doch, ich lebe und ich würde gern mit Dir in die Zukunft sehen.

Ich mag Tattoos, Piercings, Goth, (Horror-)Punk, Oi! Auch wenn es ein wenig aus der Mode kommt, lebe ich doch gern monogam, was aber nicht heißt, dass mein Little Girl nicht auch mit anderen Littles spielen und toben darf. Ich mag Neugierde, strahlende Augen, offene und selbstständig denkende Geister.

Gar nicht mag ich, wenn man mich versucht zu verarschen! Weiterhin mag ich keine rechts-/ links- Extremisten, Rassisten, Leute die jeden Dreck aus der Bild oder von RTL nachfaseln, religiöse Fundamentalisten, Tierquäler, intolerante Kleingeister die sich wegen jedem Dreck streiten wollen (von veganem Essen, bis hin zur richtigen Benutzung einer Gesichtscreme) und Leute die ihren eigenen Charakter an der Meinung anderer Definieren.

Wenn Dir das jetzt nicht zu viel, oder gar viel zu wenig war, würde ich mich freuen, wenn Du Dich bei mir meldest und vielleicht liegst Du schon bald gewindelt in meinem Arm, genießt ein Fläschchen und staunst über die Welten, von denen ich Dir vorlese.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s